Oktober 2015

Home2015Oktober

Wie kommt man dazu Wasser-Sommelier zu werden und wie anerkannt ist man in Kreisen neben Biersommeliers und Weinsommeliers? Findet da ein Austausch statt?

Natürlich braucht man dazu erstmalig eine riesige Leidenschaft für das Naturprodukt Wasser. Die Ausbildung zum zertifizierten Wassersommelier konnte ich im Februar 2012 bei der Doemens Akademie in München-Gräfelfing absolvieren. Durch diese Wasserkenntnisse in Theorie und Praxis bin ich nun auch berechtigt als erster „ zertifizierter Wassersommelier“ des Saarlandes das Wasser-Sommelierabzeichen tragen zu dürfen und auch ein Mitglied der Wassersommelier Union Deutschland zu sein, welche zur Zeit 50 Mitglieder zählt. Jeder, der in der Getränkebranche arbeitet, weiß, wie wichtig es geworden ist, den Kunden nicht alleine zu lassen. Denn im Dschungel von Premium, Extraklasse, ausgewählter Qualität etc. findet man sich als Verbraucher kaum noch zurecht, ohne in die eine oder andere Preisfalle zu tappen. Daher ist der Wassersommelier notwendiger denn je. Natürlich ist der Weinsommelier und der Biersommelier in einer wesentlich besseren Anerkennungssituation in der Gastronomie. Der Verkaufspreis des Weines und der Biere liegt ja auch in einem höheren Segment als der des Wassers. Ich denke aber, dass wir in einer Entwicklungsphase sind, welche die Nachhaltigkeit des Mineralwassers auch von Deckungsbeitragsseite in der Gastronomie viele gute Gastronomen darüber nachdenken lässt.