Blog

HomeArtikelVöls am Schlern – Romantik Hotel Turm

Völs am Schlern – Romantik Hotel Turm

Stefan und Kathi Pramstrahler scheinen Seelenverwandte. Sie ergänzen sich als smarte, lockere Gastgeber mit Passion im Romantik Hotel Turm (in exponierter Lage neben der Kirche) perfekt, trotz größerem Altersunterschied. Herr Pramstrahler ist als vierfacher Vater eine Art Spätberufener, vielleicht auch einer der Gründe für seine unbändige Energie und Zielstrebigkeit. Er hat das Kunsthotel zu dem gemacht, was es heute ist, ein außergewöhnlicher Ort des Erlebens mit allen Sinnen. Neben den edel, echt ausgestatteten Zimmern und Suiten lebt das auf Mauern aus dem 13. Jahrhundert erbaute Haus, vor allem von seiner Geschichte und der beeindruckenden Kunstsammlung. „Diese geht primär auf meinen Vater, Kunst-Sammler und -Händler aus Passion zurück, der dem ehemaligen Gasthof und späteren Hotel damit seine Seele gab“ verrät der ´Chef´, der nie so wirkt, beim Interview und der wöchentlichen, mehr als einstündigen Kunstführung. Angeregt durch rund 1.000 ausgestellte Kunstwerke (inklusive Picasso, Dalí & Kokoschka), weitere 1000 sind eingelagert, gibt es auch alleine bei einer Tour durch das Hotel auf/in dem Berg viel zu entdecken: Die Bar im Oswald von Wolkenstein-Saal, die neue Feuerwächter Mystic Sauna im großzügigen Wellness-Bereich (mit berühmtem Heubad) und vor allem das Fit & Rock, die Kombination aus Fitnessraum mit einzigartiger Indoor-Kletterwand am Naturfelsen. „Ich führe das Haus in der dritten Generation fort, bin als ´Gasthauskind´ hier aufgewachsen und nachdem ich von meiner Kochlehre in Frankreich, Auslandsaufenthalt und Militärdienst zurückkehrte, habe ich es Stück für Stück gemäß meinen Vorstellungen um- und ausgebaut. Als einer der zeitweilig besten Köche Südtirols hatte ich die Möglichkeit dazu, ab 2007 habe ich mich dank Mathieu aber mehr und mehr aus der Küche zurückgezogen.“

Frau, Kinder, Grottnerhof und neue Projekte wie ein Reiterhof (Glaskubus, Kunst im Pferdestall) erfordern eben zukünftig weitere Prioritäten. Aber ein Blick in die ´Turmwirt´s Arrangements´ zeigt, ab und an zieht es ihn doch wieder an den Herd: Sein nächster Kochkurs mit Weingutbesichtigung findet vom 17. bis 21. März statt. Das Hotel Turm ist in jeglicher Hinsicht ein Ort für Geniesser, für alle die je nach Arrangement einen erholsamen Urlaub oder eine kurze Auszeit suchen. Von der tollen Frühstücks-Eier-Karte am Morgen, bis hin zur speziellen Kopfkissen-Auswahl zur Nacht, der Gast ist Freund und der Stammgästeanteil folgerichtig ´brutal hoch´.

www.hotelturm.it

Unkonventionelle Küchenleitung

Chefkoch/Küchenchef Mathieu Domagala
Hausherr Stefan Pramstrahler

Chefkoch/Küchenchef Mathieu Domagala wird den hohen Anforderungen von Hausherr Stefan Pramstrahler im Romantik Hotel Turm vollauf gerecht. Während und nach der Hotelfachschule in Meran hat der gebürtige Friauler Franzose zahlreiche Erfahrungen gesammelt, bevor er nach Völs am Schlern kam. Heute ist der 30jährige schon 12 Jahre im Hotel Turm und dort seit 2012 Chefkoch eines über 10köfigen Teams. Seine Gourmet-Küche überzeugt mit dem Mix von klassischen wie modernen Elementen. Der Mann dahinter ist ein zugleich zielstrebiger wie sympathischer Sternekoch. Dem Geschmack auf der Spur, kann man bei ihm auf kulinarische Schatzsuche gehen. Als Gast hat man auf jeden Fall die Qual der Wahl, von Fleisch bis vegan, denn die Auswahl kann entweder aus dem Halbpensionsmenü oder À-la-carte (Südtirol, Klassik, Kreativ) erfolgen. Am ersten und zweiten Abend starten wir mit dem obligatorischen Salat- und Vorspeisen-Buffet und springen dann munter zwischen den Komponenten des Romantik-Menü und 1001 Kalorien Menü hin und her. Unserer Genuss-Tipp: Winterlicher Gemüse-Pilzsalat im knusprigen Nest, die rosa gebratene Entenbrust auf Blaukraut, knusprigen Kartoffeln und Orangensauce, das Schwertfisch-Steak auf gedünsteten Rosmarin-Bohnen und Tomaten-Pulver sowie das Ananas-Carpaccio mit Nougat-Zitronen-Tarte. Als Alternativen zu den einzelnen Gängen wird u.a. hausgemachte Trüffelsalami mit Apfel-Ingwer-Chutney, Kalbspaillard vom Grill, Schlutzkrapfen, Käsegang und frischer Fruchtsalat angeboten. Dazu begleitend als Empfehlung hauseigene Weine wie der Weissburgunder Pica, den Gewürztraminer Tetrix oder der Blauburgunder Corax sowie verschiedene Passiti aus Südtirol. „Stefan hilft mir auch nach 12 Jahren immer noch als Mentor, wenn ich Fragen habe, vor allem in Bezug auf die regionale Küche. Wir folgen seiner Prämisse, lokale und regionale Produkte je nach Saison anzubieten. Dabei kommt die Fusion mit der Welt aber nicht zu kurz.“ Sein eigenes Faible ist aktuell das Klassiker-Menü, dass u.a. Speisen wie das Risotto Milanese mit Safran auf den Tisch bringt. „Es gefällt mir alte Rezepte neu zu interpretieren, damit sie zeitgemäßer schmecken, für Hausgäste und andere Besucher.“ Die Vielseitigkeit im Hotel Turm mit seinen Gästen aus aller Welt ist für mich eine wichtige Inspirationsquelle, vor allem wegen der beeindruckenden Haus-Geschichte. Selbst wenn ich Urlaub habe, will ich für die Familie kochen, man lernt ja nie aus.“ Und dank Frau und zweijähriger Tochter fühlt er sich dauerhaft in Völs heimisch.

Winterlicher Gemüse-Pilzsalat im knusprigen Nest
Rosa gebratene Entenbrust auf Blaukraut, knusprigen Kartoffeln und Orangensauce

Sorry, the comment form is closed at this time.